„Das sieht
einfach gut aus:
www.krake.koeln“

Die besten Adressen
enden auf .koeln

Interview mit Christian Stock von K.R.A.K.E e.V.

Stell Dich bitte mal kurz vor: Wer bist Du und was machst Du?

Mein Name ist Christian Stock. Ich bin der Gründer und erste Vorsitzende des Krake e.V. und hauptberuflich bin ich Schauspieler. Also was man halt so macht.

Was macht die Krake?

Die Krake ist die größte Müllsammel-Gruppe Deutschlands und der coolste Verein Kölns, würde ich sagen. Wir treffen uns fast wöchentlich am Rheinufer, in Parks und Wäldern, um Müll aufzusammeln.

Was motiviert Dich besonders?

Ich möchte einfach nicht, dass unser Müll, der in der Natur rumliegt, von wilden Tieren gefressen wird, speziell von Meerestieren. Jeder Schnipsel, den wir aufsammeln, ist einer weniger, der Tiere töten kann. Es stimmt mich froh, einfach Mitstreiter/innen zu haben, die mitmachen. Man geht auf jeden Fall mit einem guten Gefühl nach Hause.

Was findet Ihr denn so bei Euren Aktionen?

Also grundsätzlich gibt es nichts, was man nicht findet. Was man am häufigsten findet, sind Kippenstümmel. Klar, das ist weltweit der am häufigsten weggeworfene Müll. Spritzen (gefährlich), Glasscherben und vieles mehr. Bei den Dingen, die wir im Verlauf gefunden haben, kamen immer wieder Kuriositäten, besondere Sachen oder alte Sachen zum Vorschein. Wo wir dachten: Das ist eigentlich viel zu schade, um es wegzuwerfen, das sind Zeitzeugen. So eine alte Spüli-Flasche aus den Siebzigern, wo das Logo noch drauf ist, was man von damals von Oma kannte. Das finde ich hochinteressant. Ist zwar überhaupt nichts wert, aber es sind Zeitzeugen und im Grunde auch so eine Art Mahnmal.

Und Euer Müllseum?

Wir versuchen das alles ein bisschen ästhetisch aufzubereiten und auch humorvoll, damit die Leute sehen: Oh, Thema Vermüllung ist vielleicht gar nicht mal so unwichtig, sollte ich mir doch mal Gedanken drüber machen. Unser „Müllseum“ hat jeden Donnerstag von 15 bis 19 Uhr geöffnet. Ich halte auch gerne Vorträge an Schulen oder an Firmen, wo ich dann auch ein paar Exponate mitbringe. Aber wir schleusen auch gerne mal eine Schulklasse hier durch.

Was macht für Dich Köln aus?

Ich bin kein gebürtiger Kölner, aber ich wohne seit 18 Jahren in dieser wunderschönen Stadt und würde mich als Kölner bezeichnen, auf jeden Fall. NetCologne ist natürlich der Anbieter, der einem als erstes einfällt, wenn man an Telekommunikation, Internet, Telefonie in Köln denkt oder im Kölner Umkreis.

Wo siehst Du den Vorteil der .koeln-Domain?

Wir nutzen seit ungefähr zwei Jahren die .koeln-Domain und sind unfassbar stolz darauf. Das sieht einfach gut aus: www.krake.koeln. Und wenn ich das irgendjemandem sage, dann kommt immer: „.de?“. Nein, kein „.de“, sondern .koeln! Das ist die Domain.

Was würdest Du Dir von Lesern und Zuschauern wünschen?

Ich würde mir sehr wünschen, dass die Leute mit offenen Augen durch das Leben gehen und auch ein bisschen Respekt zeigen. Nicht nur anderen Menschen gegenüber, sondern auch dem Umfeld, der Natur gegenüber. Also: Passt ein bisschen auf euren Müll auf!

www.

Für alle Kölnliebhaber: .koeln und .cologne

.koeln gehört zu den beliebtesten Städtedomains weltweit. Kein Wunder, denn so verbinden Sie Heimatliebe mit einer besseren Auffindbarkeit bei lokalen Suchanfragen. Höchste Zeit, sich eine eigene .koeln oder .cologne Domain zu sichern!

klinikclowns.koeln

Christina Wiesemann

klinikclowns.koeln

„Man sieht, die kommen wirklich aus Köln. Das macht es griffig.“
 

strassenwaechter.koeln

Dennis Bucek und Dino

strassenwaechter.koeln

„.koeln ist cool, weil es städtebezogen ist und man sich mit der Stadt identifizieren kann.“
 

barbershop.koeln

Alexander Onasch

protvonalex.koeln

„Eine .koeln-Domain macht für mich Lokalität aus.“
 

barbershop.koeln

Chris Diederich & Patrick Peter

personal-training.koeln

„Wir können zeigen, dass wir regional vertreten sind.“
 

barbershop.koeln

Thomas Hembsch

fisch-hembsch.koeln

„.koeln heißt, wir sind in Köln. .de hat jeder und wir sind nicht jeder.“
 

barbershop.koeln

Ali Pourkhalili

blütenträume.koeln

„Mit der .koeln-Domain weiß man genau wo es ist und wie es ist.“
 

farbbecher.koeln

Christina Becher

farbbecher.koeln

„Apps kommen und gehen. Aber meine Homepage, die bleibt.“
 

joode-lade.koeln

Danijar Joo

joode-lade.koeln

„Joode Lade ist kölsch und mit der Endung ist es überragend.“
 

skatepark.koeln

Philip Ortsiefer

skatepark.koeln

„Wir zeigen, dass wir in Köln sind und aus Köln kommen.“
 

eisfeld.koeln

Marieke von der Lühe und Kathrin Scholz

eisfeld.koeln

„Wir möchten zielgerichtet Kölner ansprechen.“
 

cafe-vevi.koeln

Jess Knetsch

cafe-vevi.koeln

„Die .koeln Domain erzeugt einfach ein geiles Gemeinschaftsgefühl.“

hellers.koeln

Anna Heller

hellers.koeln

„Wenig Städter sind so verbunden mit ihrer Stadt wie die Kölner. Daher sollte jeder echte Kölner auch eine .koeln Adresse haben.“

pfeffer.koeln

Martin Gompelmann

pfeffer.koeln

"Mit www.pfeffer.koeln habe ich die zwei wichtigsten Zutaten/Teile meines Ladens direkt in einer kurzen Domain."

bobikes.koeln

Heike Over

bobikes.koeln

"Ich war schon immer ein Teil von Köln. Dank NetCologne ist Köln jetzt sogar ein Teil von mir und meinem Laden."

barbershop.koeln

Marco Marciano

barbershop.cologne

"Die Endung .de ist etwas für alle anderen. Als kölscher Jung brauche ich auch .koeln für mein Geschäft."